Commander One Pro – der Norton Commander Klon

Ihr seid in den 90ern mit Computern groß geworden? Ihr kennt noch den Norton Commander? Damals, als sich Viren wie da Vinci per Diskette verbreiteten und es das Internet noch nicht in der Verbreitung gab, war das blaue Tool der Alleskönner für Dateiverwaltung. Erst unter MS Dos und viele nutzten es auch noch unter Windows in diversen Abwandlungen.

Commander One Pro der Norton Commander für den Mac

Commander One Pro

Sieht aus wie in den 90ern oder? Der Commander One Pro verbindet sich mit Dropbox, Google Drive, SFTP und Netzlaufwerken und gibt euch ein Gefühl von Nostalgie. Die F-Tasten Belegung von damals ist auch geblieben. Also, wenn ihr noch nicht zum Mac gewechselt seid, weil ihr den Norton Commander vermisst, dann könnt ihr es nun beruhigt tun. Aktuell gibt es den Commander One Pro im Angebot für 99 Cent!

Commander One PRO - FTP/SFTP Client, RAR, 7zip und Tar Extraktor
Entwickler: Eltima LLC
Preis: 29,99 €

Microsoft Office 2016 für den Mac

Ich gebe es ja zu, dass ich gerne mit Microsoft Office arbeite. Am Mac habe ich es bisher weitestgehend gelassen, da Office 2008 und Office 2011 Meilenweit von der Windows Version entfernt war.

Office 2016

Doch mit Office 2016 ist das besser geworden. Da ich Office 365 Abonnent bin habe ich es gleich auch für meinen neuen iMac runtergeladen und installiert. Folgende Programme sind dabei.

  • Word
  • Excel
  • Outlook
  • PowerPoint
  • OneNote

Gegenüber der Windows Version von Office 2016 fehlt also Access, welches es nicht für den Mac gibt.

Zu Word, Excel, PowerPoint und Outlook braucht man eigentlich nicht viel sagen. Es sind die Klassiker, die wir alle kennen, im Mac Layout. Weiterlesen

VMware Horizon Client – VDI Zugriff von iOS und Mac

Auf der Arbeit ist VDI meine Hauptarbeitsumgebung. Im Rechenzentrum stehen ein paar VMware ESXi Server und VMware View läuft und virtualisiert ein paar Windows Desktops. Wieso also nicht auch vom Mac, iPhone oder iPad aus benutzen?

Ein Windows auf dem Mac ist ja nun nichts mehr neues, seit Jahren gibt es VMware Fusion und Parallels, doch wie wäre es mal mit einem Windows auf dem iPad? Naja nicht wirklich auf dem iPad, aber doch von da aus komplett nutzbar. Das Windows läuft virtualisiert auf der Infrastruktur im Rechenzentrum, aber man kann es komplett vom iPad bedienen. Dafür wurde ein spezielles Steuerungs und Eingabekonzept in einem transparenten Layer über die Windowssitzung gelegt.

VDI am iPhone

Wenn man die VMware View Version 6.2 einsetzt und die Policy entsprechend konfiguriert, dann kann man sich von iOS Geräten sogar per TouchID an seinen virtuellen Desktop anmelden. Am iMac läuft die virtuell Desktop Session ganz normal in einem Fenster, als wäre es eine lokale VMware Session.

iMac-VDI

Die VMware View Clients sind natürlich kostenlos bzw. mit den Lizenzen für das Serverprodukt mit abgegolten.

Wenn wir jetzt noch in der Firma auf Macs und BYOD umstellen würden, dann wäre das schon chic 🙂

VMware Horizon Client Download

VMware Horizon Client
Entwickler: VMware, Inc.
Preis: Kostenlos

Download für den Mac über VMware.com

Re-Launch!

Ich habe ja lange nix mehr gebloggt. Ein neuer Job, das zweite Kind, ein Umzug nach Frankfurt – bzw die Ecke – und lange Zeit kein eigenen Mac mehr gehabt. Beziehungsweise die Frau hat meinen in Dauerbenutzung. 🙂

iMac 27" 5k

Doch nun habe ich mir einen neuen iMac 27″ 5k bestellt, welcher die Tage kommt, ein Apple TV 4 und ein iPhone 6s ist eingezogen. Also beste Voraussetzungen alle schönen neuen Apps mal wieder zu testen.

Ich habe hier mal durch das Archiv geschaut. Welche Apps bis heute bei mir geblieben sind. Natürlich sind alltägliche Apps wie LinkedIn und Facebook auch immer dabei. 🙂 Weiterlesen

MeteoEarth für den Mac erschienen

Die Macher von WeatherPro und MeteoEarth veröffentlichen ihre erste Wetter-App für den Mac

Mit MeteoEarth for Mac 1.0 bringt der Wetterdienst MeteoGroup erstmals eine App in den Mac-App-Store. Diese bringt die Vielfalt des Wetters in noch höherer Auflösung und Detailtiefe auf den großen Screen. Dafür nutzt die App die technischen Möglichkeiten von Macs und Macbooks optimal aus. Zusätzlich gibt es neue Funktionen wie einen Bildschirmschoner-Modus, ein Wallpaper und ein Menulet nur für Mac-Nutzer. Ebenfalls neu ist ein höher auflösender Temperatur-Layer, der geographische Details wie Berge und Täler stärker hervortreten lässt. Mac-Nutzer können sich auch auf die Veröffentlichung von WeatherPro for Mac freuen, die im Laufe des Jahres geplant ist.

MeteoEarth, bisher bekannt von iPhone und iPad, macht die Faszination weltweiter Wetterereignisse erlebbar. Die Mac-Version bietet bereits in der ersten Version diverse Funktionen der iPad- und iPhone-Apps. Hierzu gehören die verschiedenen Datenlayer zu Temperatur, Niederschlag, Bewölkung, Wind und Luftdruck, weltweite Klimadaten sowie umfangreiche Zusatzinformationen wie Windstärke und Windtemperatur, im Premium-Bereich bis hin zum Jetstream. Selbstverständlich gibt es auch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten, wie das Ein- und Ausblenden von Ländergrenzen und Nachtlichtern, das Variieren von verschiedenen Wetter-Parametern, das unbegrenzte Speichern von Favoriten oder auch das Wechseln zwischen 2D- und 3D-Ansicht.

Mit MeteoEarth können weltweite Wetterphänomene nahezu in Echtzeit verfolgt werden, während sie gerade passieren. Für ein einfaches Ein- und Auszoomen, fließende Bewegungen und eine hohe Detailtreue sorgen eine leistungsstarke Gaming-Technologie und hochauflösende 3D-Grafik, die einst für TV-Sender entwickelt wurde.

 

MeteoEarth für den Mac runterladen

[appext 667410940]